Heilbronn Premiere am 17. September 26. September 2022

#Hauptstadt der Folgenlosigkeit

Thomas Leyendecker (Posaune)

© Cee Cee Berlin

Gemeinsam mit Musiker:innen des Württembergischen Kammerorchesters und der freien Szene erobern die 1:1 CONCERTS am 17. September Heilbronn - die Hauptstadt der Folgenlosigkeit: Das einjährige diskursive Kunst- und Stadtentwicklungsprojekt sucht Antworten auf die Frage, wie wir vor dem Hintergrund der drängenden Herausforderungen wie dem Klimawandel und der globalen Ungleichheit in Zukunft leben wollen. Zahlreiche Akteur:innen und Heilbronner Institutionen als »Bund der Folgenlosen« organisieren eine Reihe von Ausstellungen, Lesungen, Konzerte, Feste etc., die sich alle um das Nicht(s)tun und Vermeiden drehen. Im Zentrum des urbanen Spektakels steht ein Bürger:innenstipendium als Erprobungsversuch freudvoller Unterlassung - das »Stipendium für Nicht(s)tun«.

Die beiden künstlerischen Leiter:innen des 1:1 CONCERTS e.V., Franziska Ritter und Christian Siegmund bringen in diesem Rahmen die 1:1 CONCERTS nach Heilbronn: “Musik als immaterielle Kunstform scheint in ihrer Flüchtigkeit zunächst folgenlos, denn sie verklingt im Raum. Folgenlos? Aus unserer Sicht kann das nicht ihre Intention sein, denn Musik ist nie ohne Folgen: sie kann berühren, sie fordert heraus, sie bewegt, sie verbindet, schafft Resonanz!"

Ungewöhnliche Spielorte, die im Spannungsfeld der Folgenlosigkeit stehen, werden so am 17. September einen Tag lang in künstlerische Kraftorte verwandelt - ob Finanzinstitut, Biogarten oder Stadtarchiv - ökologisch folgenlos, aber emotional umso folgenreicher. Die persönlichen 1zu1 Konzerte finden zwischen 10-21 Uhr statt, Eintritt frei, Spenden erbeten. 

Hier geht`s zur Buchung: https://1to1concerts.de/konzerte/heilbronn

Vorherige Nächste