Heilbronn 17.09.2022

Thomas Leyendecker (Posaune)

© Cee Cee Berlin

"Let’s resonate! Folgenlosigkeit und Musik?"

Gemeinsam mit den Musiker:innen des Württembergischen Kammerorchesters und der freien Szene erobern die 1:1 CONCERTS die Stadt Heilbronn.

Von Mai 2022 bis April 2023 wird Heilbronn zur Hauptstadt der Folgenlosigkeit. Das einjährige diskursive Kunst- und Stadtentwicklungsprojekt sucht Antworten auf die Frage, wie wir vor dem Hintergrund der drängenden Herausforderungen wie dem Klimawandel und der globalen Ungleichheit in Zukunft leben wollen: Wie sieht ein Leben aus, das keine negativen Folgen für andere Menschen, Lebewesen und Materie hat? Könnte Folgenlosigkeit sogar ein neues, regulatives Ideal werden? Sind Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit unerreichbar, aber dennoch erstrebenswert? Welche Auswirkungen hätte das Streben nach Folgenlosigkeit auf die materielle und immaterielle Gestaltung unseres Alltags, auf die Wirtschafts- und Sozialordnung, auf unseren Glauben, auf unseren Umgang miteinander? Der Abschied von Erfolg als erstrebenswertes Ideal? Oder Folgenlosigkeit als Erfolg?  

1:1 CONCERTS machen Heilbronn am 17. September 2022 zur HAUPTSTADT DER RESONANZ.

Ungewöhnliche Spielorte, die im Spannungsfeld der Folgenlosigkeit stehen, werden zu künstlerischen Kraftorten - ob Finanzinstitut, Schrebergarten oder Recyclinghof. Ökologisch folgenlos, doch in den Herzen der Heilbronner noch lange nachklingend. Die beiden künstlerischen Leiter:innen des 1:1 CONCERTS e.V., Franziska Ritter und Christian Siegmund:

“Musik als immaterielle Kunstform scheint in ihrer Flüchtigkeit zunächst folgenlos, denn sie verklingt im Raum. Folgenlos? Aus unserer Sicht kann das nicht ihre Intention sein, denn Musik ist nie ohne Folgen: sie kann berühren, sie fordert heraus, sie bewegt, sie verbindet, schafft Resonanz! Mit den 1:1 CONCERTS erobern wir Heilbronn, und verzaubern die Hauptstadt der Folgenlosigkeit für einen Tag in die Hauptstadt der Resonanz.”

Unter der Schirmherrschaft von Heilbronns Oberbürgermeister Harry Mergel organisieren zahlreiche Akteur:innen und Heilbronner Institutionen als »Bund der Folgenlosen« eine Reihe von Ausstellungen, Lesungen, Konzerte, Feste, Performances und Vorträge, die sich alle um das Nicht(s)tun und Vermeiden drehen. Im Zentrum des urbanen Spektakels steht ein Bürger:innenstipendium als Erprobungsversuch freudvoller Unterlassung - das »Stipendium für Nicht(s)tun«.

Weitere Infos und Veranstaltungen: www.bund-der-folgenlosen.de

Laura Ruiz Ferreres (Klarinette) bei einem der ersten 1:1 CONCERTS, Sommerkonzerte-Festival im thüringischen Kloster Volkenroda, 2019

Laura Ruiz Ferreres (Klarinette), Kloster Volkenroda, 2019

© Astis Krause

Konzert-Slots werden Mitte August 2022 hier veröffentlicht.

Veranstaltungsorte

Stadtarchiv
Gastgeber:in: Miriam Eberlein
Lohtorstraße 14
74072 Heilbronn

Theresienturm
Gastgeber:in: Michaela Ruof
Theresienstr. 9
74072 Heilbronn

Kreissparkasse Heilbronn
Gastgeber:in: Sascha Straub
Wollhausstraße 14
74072 Heilbronn

Hotel Park Villa
Gastgeber:in: Hans-Peter Gaupp
Gutenbergstraße 30
74074 Heilbronn

Großer Ratssaal
Gastgeber:in: Hannegret Halter
Rathausgasse 5
74072 Heilbronn

Botanischer Obstgarten
Gastgeber:in: Hannegret Halter
Kübelstraße 7/1
74076 Heilbronn

Musiker:innen:

Götz Engelhardt (Viola, WKO)
Rebecca Boyer Violine (WKO)
Konstanze Felber-Faur (Violine (WKO)
Blake Thomson (Kontrabass WKO)
Jonas Khalil (Gitarre)
Jelena Engelhardt (Harfe)
Bianca Alecu (Querflöte)
Carla Kühne (Viola)
Moritz Beck (Gitarre)
Maki Kalesse-Sugano (Oboe)

Gastgeber:innen:

Sascha Straub, Ulrich Frey, Hannegret Halter, Miriam Eberlein, Hans-Peter Gaupp, Michaela Ruof, Karl-Josef Jochim, Vivian Schwarz, Léa Villeneuve, Christian Siegmund, Franziska Ritter, Philipp Wolpert, Tobias Frühauf 

Organisatoren

Das Berliner 1:1 Team

Franziska Ritter, Christian Siegmund und Heike Bebenroth haben bereits über 1000 Konzerte in Berlin und auch anderen Städten organisiert.

Wir sind erreichbar unter: team@1to1concerts.de

Partner

Weitere Projektpartner sind u. a. die Stabsstelle für Integration und Partizipation der Stadt Heilbronn, die Stadtbibliothek, der Kunstverein, die Hochschule Heilbronn, das Theaterschiff, das Arthaus Kino, die Coding School 42, die aim-Akademie, die Lokale Agenda 21 und die Volkshochschule Heilbronn.