Heilbronn - Hauptstadt der Folgenlosigkeit 17.09.2022

Thomas Leyendecker (Posaune)

© Cee Cee Berlin

"Let’s resonate! Folgenlosigkeit und Musik?"

Gemeinsam mit den Musiker:innen des Württembergischen Kammerorchesters und der freien Szene erobern die 1:1 CONCERTS am 17. September Heilbronn, die “Hauptstadt der Folgenlosigkeit”: Das einjährige diskursive Kunst- und Stadtentwicklungsprojekt sucht Antworten auf die Frage, wie wir vor dem Hintergrund der drängenden Herausforderungen wie dem Klimawandel und der globalen Ungleichheit in Zukunft leben wollen. Zahlreiche Akteur:innen und Heilbronner Institutionen als "Bund der Folgenlosen" organisieren u.a. eine Reihe von Ausstellungen, Lesungen und Konzerten, die sich alle um das Nicht(s)tun und Vermeiden drehen. Die beiden künstlerischen Leiter:innen des 1:1 CONCERTS e.V., Franziska Ritter und Christian Siegmund bringen in diesem Rahmen die 1zu1 Konzerte nach Heilbronn:

Musik als immaterielle Kunstform scheint in ihrer Flüchtigkeit zunächst folgenlos, denn sie verklingt im Raum. Folgenlos? Aus unserer Sicht kann das nicht ihre Intention sein, denn Musik ist nie ohne Folgen: sie kann berühren, sie fordert heraus, sie bewegt, sie verbindet, schafft Resonanz! Mit den 1:1 CONCERTS erobern wir Heilbronn und verzaubern die Hauptstadt der Folgenlosigkeit für einen Tag in die Hauptstadt der Resonanz. 

Aber was ist überhaupt ein 1:1 CONCERT? Bei einem 1:1 CONCERT begegnen sich 1 Musiker:in und 1 Hörer:in für 10 Minuten Musik. Dieses „blind date” ist für beide Seiten eine Überraschung, denn Künstler:in, Komponist:in, Werk oder Instrument werden vorab nicht verraten. Welches Stück gespielt wird, entscheidet der Musiker oder die Musikerin individuell und situativ im Moment des „Augenblicks”: Ein wortloser Blickkontakt ist Impuls für ein sehr persönliches Konzert auf Augenhöhe und eine intensive gemeinsame Erfahrung. Wir fordern bewusst zum stillen Nicht-Tun auf: kein Handy, kein Small-Talk, kein Applaus, keine Show - sondern hören mit dem Herzen. 

Weitere Infos und Veranstaltungen: www.bund-der-folgenlosen.de

Philipp Wolpert und Tobias Frühauf, die beiden Künstlerischen Leiter des "Bund der Folgenlosen" freuen sich schon auf dieses besondere Format, das nun endlich auch in Heilbronn Premiere hat: 

Kennengelernt haben wir uns bei den Kultur- und Kreativpiloten 2020, wo 1:1 CONCERTS und unser Theaterlabel Tacheles & Tarantismus von der Bundesregierung ausgezeichnet wurden. Nach ersten Gesprächen haben wir gemerkt, dass wir unbedingt etwas gemeinsam auf die Beine stellen wollen. Innerhalb unseres aktuellen Projekts zur Folgenlosigkeit freuen wir uns auf eine ganz besondere urbane Intervention an außergewöhnlichen Orten in Heilbronn, die etwas mit der Folgenlosigkeit zu tun haben. Und wir erfahren die musikalische Dissonanz und das harmonische Zusammenspiel von Folgenlosigkeit und Resonanz.

Laura Ruiz Ferreres (Klarinette) bei einem der ersten 1:1 CONCERTS, Sommerkonzerte-Festival im thüringischen Kloster Volkenroda, 2019

Laura Ruiz Ferreres (Klarinette), Kloster Volkenroda, 2019

© Astis Krause

Slots

Schließen

Buchen

Optional
Ihre Buchung wird bearbeitet.

Samstag 17.09.2022 - Nähe St. Peter und Paul

Samstag 17.09.2022 - Nähe Festplatz Theresienwiese (nicht barrierefrei)

Samstag 17.09.2022 - Nähe Uhlandplatz (barrierearm)

Samstag 17.09.2022 - im Villenviertel (barrierarm)

Samstag 17.09.2022 - Nähe Kilianskirche (barrierearm)

Samstag 17.09.2022 - Nähe Jüdischer Friedhof / Am Fuße des Wartbergs (barrierefrei)

Am Abend laden wir um 22 Uhr für alle Hörer:innen und Mitwirkenden zu einem Get-Together im Foyer der Jugendherberge Heilbronn (Adresse: Paula-Fuchs-Allee 3) ein - in Kooperation mit dem Teefachgeschäft TeeGschwendner.

Veranstaltungsorte

Über 15.000 Benefiz-Konzerte auf der ganzen Welt haben in den letzten zwei Jahren für viele Menschen Nähe trotz Distanz ermöglicht - vor allem als die Kultur pandemiebedingt hinter die Bildschirme verbannt war. Mit dem Spendenaufruf und dem großen ehrenamtlichen Engagement von Orchesterpartnern und allen Mitwirkenden konnten viele freischaffende Musiker:innen unterstützen werden, die durch die Pandemie existentiell gefordert waren. Die Konzerte Plätze sind begrenzt, daher empfiehlt sich eine schnelle Buchung. Der Eintritt ist frei, um Spenden an den 1:1 CONCERTS e.V. zur Unterstützung freischaffender Musiker:innen wird gebeten.

Musiker:innen

Götz Engelhardt (Viola, WKO)
Rebecca Boyer Violine (WKO)
Konstanze Felber-Faur (Violine (WKO)
Blake Thomson (Kontrabass WKO)
Jonas Khalil (Gitarre)
Jelena Engelhardt (Harfe)
Bianca Alecu (Querflöte)
Carla Kühne (Viola)
Moritz Beck (Gitarre)
Maki Kalesse-Sugano (Oboe)
Léa Villeneuve (Querflöte)

Die 100 Mini-Konzerte finden an ungewöhnlichen Spielorten statt, die im Spannungsfeld der Folgenlosigkeit stehen. Allerdings bleibt auch der Ort bis zur Online-Buchung eines Konzertes ein Geheimnis! Viele Heilbronner Institutionen waren von der Idee sofort begeistert und werden für dieses besondere Erlebnis als Gastgeber ihre Türen öffnen. Mit dabei sind das Magazin des Stadtarchivs, der Theresienturm, die Kreissparkasse mit ihrem Luftschutzbunker, das Hotel Park Villa, der Große Ratssaal und der Botanische Obstgarten. Am 17. September zwischen 10 und 21 Uhr werden diese Orte in künstlerische Kraftorte verwandelt - ökologisch folgenlos, aber emotional umso folgenreicher.

Gastgeber:innen

Sascha Straub, Cindy Müller, Ulrich Frey, Hannegret Halter, Miriam Eberlein, Hans-Peter Gaupp, Michaela Ruof, Karl-Josef Jochim, Vivian Schwarz, Léa Villeneuve, Christian Siegmund, Franziska Ritter, Philipp Wolpert, Tobias Frühauf

Organisatoren

Das Berliner 1:1 Team

Franziska Ritter, Christian Siegmund und Heike Bebenroth haben bereits über 1000 Konzerte in Berlin und auch anderen Städten organisiert.

Wir sind erreichbar unter: team@1to1concerts.de

Partner

Weitere Projektpartner sind u. a. die Stabsstelle für Integration und Partizipation der Stadt Heilbronn, die Stadtbibliothek, der Kunstverein, die Hochschule Heilbronn, das Theaterschiff, das Arthaus Kino, die Coding School 42, die aim-Akademie, die Lokale Agenda 21 und die Volkshochschule Heilbronn.