Stuttgart startet durch!

Bereits während der ersten Wochen der verordneten Quarantäne, nachdem sämtliche Konzertmusik hinter die Bildschirme verschwunden war, hatte die in Stuttgart lebende Flötistin Prof. Stephanie Winker die zündende Idee: das Konzept der 1:1 CONCERTS – wie ursprünglich für die Volkenrodaer Sommerkonzerte 2019 entworfen – entsprach durch die Intimität der Zweier-Begegnung bei ausreichendem Abstand allen offiziellen Auflagen und sollte die ersehnte Rückkehr zum analogen Live-Erlebnis einläuten.

Neben zahlreichen interessierten Musiker*innen der Staatsoper und des SWR Orchesters waren auch die entsprechenden PR Kontakte hellauf von der Idee begeistert und arbeiteten unermüdlich, um den 1:1 CONCERTS zu ihrem offiziellen Launch zu verhelfen. Auch eine denkbar idyllische Location war schnell gefunden: Imke Valentien stellte die wunderbare Galerie Valentien mit ihren Ausstellungsräumen als Probenort zur Verfügung und ein erstes Treffen sorgte bei allen Beteiligten für sehr positive Resonanz – dem ein oder der andere*n Hörer*in kamen sogar Tränen der Rührung ob der Intensität und Einzigartigkeit dieser 1:1 Begegnung. Weitere Probentage folgten und es reifte der kollektive Entschluss: dies war der optimale analoge Vorstoß der Kunst für die Rückkehr zur Bühne. Musik im achtsamen Hier und Jetzt anstatt hinter flimmernden Bildschirmen und kühler Konserve – diese Idee brachte schnell viele weitere begeisterte Mitstreiter*innen ins Boot und führte innerhalb kürzester Zeit zu diesem institutionsübergreifenden, kreativen Kunstprojekt.