Nachhall Bremen 18. November 2022

#impressionen

Bremen im goldenen Herbstklang!

Wie die Stadtmusikanten aus dem Märchen haben sich auch die 1:1 CONCERTS aufgemacht in die schöne Hansestadt: am Sonntag, den 13. November 2022 haben wir einen musikalischen Marathon von 100 Konzerten an sechs fantastischen Konzertorten gespielt und somit Bremen in den Reigen der 1to1 Community aufgenommen. Ihre Türen öffneten dankeswerterweise für uns die Weserburg - Museum für Moderne Kunst, das Wilhelm Wagenfeld Haus, das Roselius Museum, die Steuerkanzlei Legales, der alte Fliegerturm am Airport BRE und das Alexander-von-Humboldt-Schiff. Die Konzerte wurden ermöglicht durch eine Förderung der Nordmetall-Stiftung.

Barbara Heindlmeier (Blockflöten und Zink) spielt in der “Blauen Lagune” der Alexander-von-Humboldt.

Barbara Heindlmeier (Blockflöten und Zink) spielt in der “Blauen Lagune” der Alexander-von-Humboldt.

© Benjamin Eichler

In einhundert ganz persönlichen Begegnungen haben Musiker:innen der Bremer Philharmoniker, des Signum Quartetts sowie der freien Szene mit ihren feinen Klängen die Bremer Bürgerschaft verzaubert. Mit dabei waren Annette Walther (Violine), Barbara Heindlmeier (Blockflöte), Hannah Weber (Cello), Bernhard Reichel (Laute), Liana Lessmann (Klarinette), Florian Donderer (Violine), Barbara Linke-Holicka (Viola), Lynda Cortis (Cello), Karsten Schulz (Kontrabass) sowie Thomas Schmitz (Cello).

Welch emotionale Wirkung dieses besondere Konzertformat entfalten kann, erfahren wir in den "Liebesbriefen", die meist kurz nach den Konzerten geschrieben werden. Eine Hörerin schreibt uns:

Nichts außer Musik zu spüren lässt die Zeit stillstehen und jede Sekunde nehme ich bewusst wahr. Es war wunderbar und ich bin dankbar für diese Erfahrung.

Barbara Linke-Holicka (Bratsche) spielt im Bremer Roselius-Museum.

Barbara Linke-Holicka (Bratsche) spielt im Bremer Roselius-Museum.

© Benjamin Eichler

Wir waren besonders angetan von der außerordentlichen Gastfreundschaft, die wir von den Bremer:innen mit unseren Konzerten erfahren haben. Mit großer Empathie begleiteten die Gastgeber:innen jede:n einzelne:n Hörer:in, auch wenn mal Tränen flossen: Dietrich Schreiber, Andreas Siegmund, Claudia Schmidt, Carla Frese, Christoph Brosius, Ute Heimrod, Petra Huy, Salome Althammer, Peter Backes, Julius Backes, Stefanie Schneider und Christian Siegmund.

Eine Hörerin beim Schreiben eines “Liebesbriefs” an ihren Musiker in der Weserburg, Bremen

Eine Hörerin beim Schreiben eines “Liebesbriefs” an ihren Musiker in der Weserburg, Bremen

© Benjamin Eichler

Das klingt auch in den vielen Feedbacks nach, die uns im Anschluss an die Konzerte erreicht haben. Ein Hörer schrieb uns:

Ein besonderer Moment an einem besonderen Ort mit dieser besonderen Musik! Ich wünsche uns noch ganz viele solch wertvolle und besondere Erlebnisse.

Karsten Schulz am Kontrabass im Dachgeschoss der Weserberg, dem Museum für Moderne Kunst

Karsten Schulz am Kontrabass im Dachgeschoss der Weserberg, dem Museum für Moderne Kunst

© Benjamin Eichler

Wir uns auch! Die wunderbare Resonanz ruft nach mehr und wir planen ein Comeback im nächsten Jahr. Stay tuned!

Lynda Corties verzaubert am Violoncello in den unterirdischen Gewölben des Wilhelm-Wagenfeld-Museums

Lynda Corties verzaubert am Violoncello in den unterirdischen Gewölben des Wilhelm-Wagenfeld-Museums

© Benjamin Eichler

Nächste