Seid mit dabei und unterstützt notleidende Musiker!

Ziel der 1:1 CONCERTS ist es, durch die Zusammenführung von Musiker*innen, Hörer*innen, Gastgeber*innen über koordinierende Institutionen einen substantiellen Beitrag zum Erhalt unserer Kulturlandschaft zu leisten: Die von den Konzertbesucher*innen erbetenen freiwilligen Spenden fließen direkt in den Nothilfefonds der Deutschen Orchesterstiftung oder vergleichbare regionale Fonds. Mit den Geldern werden Musiker*innen unterstützt, die durch die Corona-bedingte Absage aller Konzerte und Aufführungen ihre Einkünfte verloren haben und existentiell bedroht sind.

Das Konzept basiert auf einem von den Initiatoren Stephanie Winker, Franziska Ritter, Christian Siegmund und Sophie von Mansberg eigens für das Kammermusikfestival „Sommerkonzerte Volkenroda“ entwickelten 1:1 Konzertformat. Im Kloster Volkenroda haben die 1:1 Konzerte im Jahr 2019 viele Menschen sehr berührt.  Innerhalb kürzester Zeit haben nun zahlreiche KollegInnen, Freunde & Enthusiasten das Projekt aufgegriffen und helfen tatkräftig mit, es zu verbreiten. Im Mai 2020 startete die coronataugliche-Version in Stuttgart gemeinsam mit dem Staatsorchester Stuttgart und dem SWR Symphonieorchester. Dicht gefolgt von der Sächsischen Staatskapelle Dresden und der Dresdner Philharmonie. Seit Juni in Berlin (vom Team selbst organisiert) und in Erfurt mit dem Philharmonische Orchester Erfurt und in Marbach. Seitdem verbreiteten sich 1:1 CONCERTS positiv-viral, erste Konzerte wurde in Spanien, Frankreich, Australien und Indien gesichtet.